Zablatnikung-Tagung, 1997

1997 organisierten Dr. Mojca Ramšak und Dr. Marija Makarovič Ende Mai ein internationales Symposium mit dem Titel Bewertung der Lebensgeschichten. Als ReferentInnen nahmen elf Ethnologen, Ethnomusikologen, Linguisten und Slowenisten aus Slowenien, Bulgarien und Kroatien am Symposium teil.

Das Symposium diente zum Erfahrungsaustausch über methodische und methodologische Ansätze bei der Aufzeichnung der Lebenserinnerungen. Dabei versuchten die ReferentInnen die Erzählungen historisch und räumlich zu bewerten und mögliche Interpretationen aufzuzeigen. Die meisten der teilnehmenden ReferentInnen erforschten die Lebensläufe als Quelle für die Erforschung der Lebenskultur jedes Einzelnen mit besonderer Rücksicht auf die Minderheitenproblematik oder auf andere gesellschaftliche (auch in Bezug auf die Forschung) marginalisierte Gruppen.