Dr bə Zila kna biva

Ljudske pesmi z Zilje iz zapuščine Lajka Milisavljeviča

Cover: Dr bə Zila kna biva

Egi Gašperšič et. al.

Das Buch Dr bə Zila kna biva enthält rund 400 ein- bis vierstimmige Notensätze aus dem Nachlass des Volkliedersammlers und Chorleiters Lajko Milisavljevič – Lieder, die er zwischen 1969 und 1999 im Unteren Gailtal aufgenommen hat.

Neben den Liedern, die bei den traditionellen Bräuchen (Kirchtag, Dreikönigssingen) gesungen werden, interessierten Lajko Milisavljevič auch die spontan gesungenen Lieder mit den vielen Versionen, die er penibelstes aufzeichnete. Vor allem interessierte ihn aber die Entwicklung vom Slowenischen zum Deutschen beim Singen der Kirchtagslieder, die er bei seinen langjährigen Beobachtungen, bemerkt hatte. Alle Geleitworte zum Buch, die Erinnerungen an Lajko Milisavljevič sowie sein Leben und Werk thematisieren, sind ins Deutsche übersetzt.

  • Hgg.: KKZ, SNI Urban Jarnik, Javni sklad RS za kulturne dejavnosti, KD Mohorjan Prevalje Celovec: Mohorjeva založba, 2014
  • Redaktion: Prof. Egi Gašperšič (Notenteil), Martina Piko-Rustia, Uši Sereinig, Nužej Tolmajer, Martin Kuchling (Texte)