Image: Dr. Pavle Zablatnik (links)

Dr. Pavle Zablatnik (links)

Dr. Pavle Zablatnik

Erster wissenschaftlicher Leiter des Slowenischen Volkskundeinstituts war der Priester, Volkskundler, Lehrer und Direktor des Slowenischen Gymnasiums in Klagenfurt/Celovec Dr. Pavle Zablatnik (vom 02.03.1992 bis 26.05.1993). Nach dem Zweiten Weltkrieg war er der bedeutendste Ethnologe der Kärntner SlowenenInnen.

1951 beendete Pavle Zablatnik das Studium der Volkskunde mit der Dissertation über Die geistige Volkskultur der Kärntner Slovenen. In ihr verwarf er die Behauptungen des Kärntner Volkskundlers Dr. Georg Graber, der den Kärntner SlowenInnen jegliche eigene Volkskultur absprach. Pavle Zablatnik stellt fest, dass das mehr als tausendjährige Zusammenleben der SlowenInnen in Kärnten mit den benachbarten Deutschsprachigen natürlich Spuren des gegenseitigen kulturellen Austausches und der Verbundenheit hinterließ. Er betont jedoch, dass die SlowenInnen bei diesem Kulturaustausch nicht nur nahmen sondern auch gaben und dass sie trotz der mehrere Hundert Jahre langen politischen Abhängigkeit von den deutschen NachbarInnen nicht ihre kulturelle Eigenständigkeit und ethnische Identität verloren haben.

2004 erschien ein umfangreicher Sammelband, der Dr. Pavle Zablatnik gewidmet ist.